Dienstag, 22. April 2014

Ostereier färben

Hier bin ich wieder.

Urlaub stand an hier in der Fisch-Familie und so habe ich komplett Blogger-Blau gemacht.
Wir hatten schöne Ostertage und das Wetter hat tatsächlich mitgespielt-gar nicht so selbstverständlich im April :)

Ich wollte euch aber noch unbedingt zeigen, wie ich dieses jedes Jahr Eier färbe.

Als erstes gehen wir los und sammeln Pflanzen ein, die sich durch ihre Blattform oder Struktur besonders schön auf einem Ei machen.

Schaut mal in das grüne Pflanzen-Allerlei hinein: Pimpinelle, Buchsbaum, Waldmeister, Gänseblümchen und viele andere :)




Wir färben ausschließlich mit natürlichen fertigen Farben oder ich kaufe in der Apotheke Färbehölzer.



Das Ei ein wenig befeuchten und die Pflänzchen vorsichtig positionieren. 
Dann wird eine Nylon-Strumpfhose geopfert, ein Stück abgeschnitten und stramm um das Ei gelegt, Knoten rein oder mit einer Kordel abbinden.
Schließlich die Eier in das Färbebad legen und 7-10min kochen. Sollten die Eier vorher im Kühlschrank gelegen haben, bitte einmal am stumpfen Pol mit einer Nadel einstechen.





Und so sehen die gefärbten Eier aus. Verrückt wie unterschiedlich sie die Farbe annehmen, je nach Struktur der Schale.
Gegessen sind sie natürlich längst :)

Der Aufwand hält sich in Grenzen und das Ergebnis ist einfach wunderschön. 
Wer mag kann die Eier auch noch mit ein wenig Öl oder Butter zu Glänzen bringen.

Ich hoffe, ihr hattet schöne Feiertage.
Viele Grüße


Keine Kommentare:

Kommentar posten